Digitale Schülerzeitung – Schülerzeitung online?

3.67/5 (6)
3.67/56

Warum gibt es so wenig Online-Schülerzeitungen? Oder werden es mehr?
„Die digitale Schülerzeitung: „Online statt Print“

„Ben ist enttäuscht, seit Monaten ist keine Schülerzeitung mehr erschienen. Niemand kann die liebevoll erstellten Beiträge der motivierten Redaktion lesen. Der Grund dafür ist banal: Ben und seinen Mitstreitern fehlt das Geld für den Druck. Sie stellen sich daher die Frage, ob sie ihre Schülerzeitung überhaupt noch drucken – oder nicht gleich über die digitalen Medien­kanäle verlegen. Aber welche Chancen bieten sich für Schülerzeitungen im Netz?“
Zitat und mehr hier: http://www.schuelerzeitung.de/jugendpressedienst-on-just/medienwerkstatt/die-digitale-schuelerzeitung-online-statt-print/
So schreibt es Alexander Schmitz (macht derzeit eine Fotografenausbildung und ist Chef vom Dienst von NOIR – dem jungen Magazin der Jugendpresse BW).

Wir vom Volltreffer-online sehen da andere Probleme als Geld :
Die PRINT-Ausgabe ist eigentlich keine „Zeitung“ mit Nachrichten mehr, sie arbeitet auf eine oder zwei Ausgaben pro Jahr hin und wird nur dann interessant, wenn sie ein „großes Thema“ hat (unser letztes „Gespenster und Geister“). Damit ist sie mehr ein Journal, eine Zeitschrift, ein Magazine…. Nachrichten aus der Schule wären bis zum Erscheinen total veraltet und haben höchstens einen „Archiv-Charakter“. Daher oft ein Kritikpunkt, die Schülerzeitung wird zum Teil „Jahresbericht“ der Schule.
Aber ein Vorteil von Print, die Redakteure, das Team, die AG kann jedes Schuljahr neu sein. Es kann jedes Jahr ein neues Layout, ein neues Konzept sein.

Die Online-Ausgabe muss erst einmal installiert sein.
a) Welches System, welches Layout, Design usw. soll verwendet werden? Die rechtlichen Gegebenheiten, Impressum, Disclaimer bestimmen, dass das Ganze in der Verantwortung der Schule liegt. Es ist unmöglich, dass eine Schülergruppe die Website einrichtet und nächstes Jahr sind sie nicht mehr an der Schule. Das Ganze wieder neu? Wohl kaum. Die Online wird interessanter um so mehr drauf ist.
Wo sind Schüler, die das technische Wissen mitbringen? Das dauert oft, bis das Know-how da ist, dann gehen sie meist schon wieder (erster Volltreffer-online Erfolg, 2.Pl. beim ZEIT-Verlag Nov. 2012, 7.Kl, aber Aufbau 10.Kl (7.-10.Kl), wurden Juli 2012 verabschiedet, 2 vom Team studieren heute Informatik, aktuell wieder 7. Kl., aber 1.Pl. online bei SZ (Juli 2015) machte letzte 10.Kl.).
Kosten der PRINT? Eine Online-Version ist zwar kostenlos online zu stellen (de.wordpress.com u. ä.), aber wirklich sinnvoll wird das nur mit eigener Domain und gemietetem Webspace bei einem Provider. Aber wer zahlt dieses Abo? Die Schule.
Mehr dazu auch hier: http://www.schuelerzeitung.de/jugendpressedienst-on-just/medienwerkstatt/die-digitale-schuelerzeitung-online-statt-print/(sehr theoretisch)
b) Urheberechte, Bildrechte: Wo bei der Print-Ausgabe (Stückzahl ca. 500) fast keiner auf Quellenangaben, Urheberrechte für Bild sieht (Kein Problem, Bilder aus dem Internet zu verwenden, eigentlich!) steht die Online-Version hier unter massiven Vorgaben (siehe Bilder von Schülern auf der Schulhomepage). Jungredakteure gehen ohne „Lehrerbegleitung“ da wohl etwas leichtfertig mit dem Thema um. Da wird schnell mal ein Bild aus dem Internet verwendet und als eigenes hochgeladen oder Bilder von Schülern allzu leichtfertig ohne deren Einverständnis veröffentlicht. Hier gilt das selbe wie bei einer Schulhomepage.
Mehr dazu hier: http://www.lehrer-online.de/schulhomepage.php
Einen Assistenten zum Disclaimer gibt es hier: http://www.e-recht24.de/muster-disclaimer.htm
c) Aktualität: Wo sich Redakteure der Print Zeit lassen können und höchstens unter Druck geraten, wenn die Veröffentlichung und die Druckerei zum Termindruck werden, verliert die Online-Version schnell an Interesse, wenn nicht regelmäßig Posts online sind. Welche AG kann das leisten? Besprechen, ausarbeiten und in derselben Woche (Tag?) online stellen? Die Profis (AZ, SZ) machen den ganzen Tag nicht anderes. Das kann oft nur in der ganzen Klasse funktionieren (wie bei uns, jeder hat seinen speziellen Job, Text, Bild, Ton, Podcast, Video, und „dann gibt es an manchen Tagen kein Mathe“).

Mehr zu unseren Erfahrung in Kürze hier..
Euer Volltreffer-online-Team

Bewerte bitte den Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.